Neuestes Abkommen über Nutzung von Lithium zwischen Bolivien und Deustchland

Am 12. Dezember 2018 unterzeichneten das bolivianische Staatsunternehmen Yacimientos de Litio Bolivianos (YLB) und das deutsche Unternehmen ACI Systems Germany GmbH (Acisa) eine Vereinbarung über die Nutzung der Lithiumressourcen in der größten Salzwüste der Welt (Salar de Uyuni).

Mit dieser Vereinbarung wurde die Aktiengesellschaft YLB-ACISA-EM gegründet. Das Hauptziel dieses neuen Unternehmens ist die Installation einer Industrieanlage und die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien im Salar de Uyuni.

Nach offiziellen Angaben gehören 51 Prozent der Anteile am Unternehmen durch YLB dem bolivianischen Staat und 49 Prozent ACI Systems.

Mehr zum aktuellen Stand finden Sie unter folgenden Links:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/bolivien-node/-/2169818

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/elektroauto-acisa-will-lithium-fuer-bis-zu-1-millionen-e-autos-jaehrlich-liefern-a-1243380.html

 

Aktuelle Veranstaltungen

"Einblicke in die Situation von Minenarbeiter*innen in Bergbaugebieten Lateinamerikas"; Oscar Choque Ayni e. V.

STUBE Sachsen Sommer- und Wintersemester 2018

Seminar: "Arbeitsbedingungen weltweit"

05. – 07. 10. 2018 in Dresden

https://www.stube-sachsen.de/seminare
------------------------------------

"Herausforderungen des Lithiumabbaus in Bolivien" Oscar Choque; Ayni e. V.

Crashkurs Rohstoffpolitik für politisch Aktive und Multiplikator*innen aus Parteien, Gewerkschaften sowie
umwelt - & entwicklungspolitischen NGOs in Dresden

Freitag, 12. Oktober 2018, 11.00 Uhr bis Samstag, 13. Oktober 2018, 17.00 Uhr

Programm



Vergangene Veranstaltungen

Rohstoffabbau global: Gastvorträge, Seminare, Podiumsdiskussionen

Am 09.11.2017 findet ein Vortrag - Lithiumabbau in Bolivien - in Zusammenarbeit mit dem Referat für Ökologie und Nachhaltigkeit (NATUC) der Technischen Universität Chemnitz statt

Adobe Acrobat Dokument [6,5 KB] 

     Mehr Information

 


"Unfairhandelbar – Die Rolle von Nachhaltigkeit und Menschenrechten in der Digitalisierung"
 
Mi. 18.10.2017 Podiumsdiskussion
18 Uhr - Stadtteilhaus Äußere Neustadt, Dachsaal - Prießnitzstraße 18


In Zusammenarbeit zwischen Ayni für Ressourcengerechtigkeit e. V. und INKOTA-Netzwerk e. V.Regionalstelle Sachsen

https://www.inkota.de/themen-kampagnen/ressourcengerechtigkeit/veranstaltungsreihe-dresden/

 

Conclusiones del Taller sobre disponibilidad de Litio, realizado el 27 de junio en la Agencia alemana de Materia Prima (DERA)

Adobe Acrobat Dokument [371 KB]

 

Wird Bolivien Lithium exportieren?

Eine entwicklungspolitische Bildungsveranstaltung

Samstag, 17. Juni 2017
Beginn: 15.00 Uhr
Haus Steinstrasse e. V. , Steinstraße 18,
04275 Leipzig

Flyer Adobe Acrobat Dokument [102 KB] 

     Mehr Information

 

 

Foto: Anapqui
Foto: Anapqui

 

Ausstellung in Dresden

Quinoa oder Lithium?
 
24.2. - 18.4. 2015
Ladencafé aha,
Kreuzstraße 7, Dresden


Foto: Proinpa
Foto: Proinpa


Koch-Workshop

Essen statt Räder -
Kochen mit Quinoa

14.4.2015, 18-21h
Ökumenisches Informationszentrum
Kreuzstr. 7, 4. Etage, Dresden

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

TeilnehmerInnenbeitrag: 3 Euro

 

Foto: Jakob Stark
Foto: Jakob Stark


Filmvorführung

Die Lithium Revolution

25.3.2015, 19h45
Programmkino Ost,
Schandauer Str. 73, Dresden

Im Anschluss ein Gespräch mit Robert Sieland und Oscar Choque (Bolivien)

Diese Veranstaltungen waren Teil des Zyklus "Rohstoffe für die Elektromobilität - Klimawende mit Nebenwirkungen" in der Reihe Welt Weit Sichten und finden in Kooperation mit INKOTA netzwerk e.V. und dem Ökumenischen Informationszentrum Dresden statt.